Ein drängendes Thema.

Vielen Menschen ist heute klar, dass es nicht so weiter gehen kann mit der weltweiten Umweltzerstörung. Auch Unternehmen wie das unsere sind gefordert, Lösungen zu entwickeln, die der Umweltbelastung entgegenwirken. Wir möchten hiermit über unsere dahingehenden Maßnahmen informieren und erklären, warum wir die Dinge tun, wie wir sie tun:

 

Ökologische Landwirtschaft

Wir bieten über 200 Teesorten aus kontrolliert biologischem Anbau an. Und zwar nicht nur, weil wir damit ein Riesengeschäft machen wollen (was übrigens gar nicht so leicht ist, da Bio-Tee natürlich auch im Einkauf teurer ist), sondern weil es – auch gerade in den Anbauländern auf den großen Plantagen – wichtig ist, Nachfrage zu erzeugen , damit mehr und mehr auf Bio-Landbau umgestellt werden kann und weltweit weniger Gift in Böden und Luft gerät, das Tiere und Menschen belastet. Wir denken hier global.

 

Luftverschmutzung

Seit unserem Start im Jahr 2015 versenden wir mit DHL GoGreen. Inzwischen kennt wahrscheinlich jeder die Elektro-Fahrzeuge von DHL – auch ein Ergebnis dieses Zusatzbeitrags, den wir pro Paket an DHL bezahlen.

Bisher haben wir ab 10 Euro versandkostenfrei geliefert (innerhalb Deutschlands). Wir haben diesen Betrag seit 15.2.2019 auf 15 Euro Warenkorbwert erhöht. Grund dafür sind die gestiegenen Logistikkosten, also die Kosten für den Versand plus die Verpackung. Vielleicht / hoffentlich veranlasst es auch den einen oder anderen, doch etwas mehr zu bestellen, dafür nicht so oft. Tee hält sich ja eine Weile und kann gut gelagert werden.

Verpackungsflut

Wir sind dazu übergegangen, für unsere Versandkartons Papierklebeband zu verwenden. Das ist teurer, aber besser zu entsorgen, da es sortenrein ist. Der Katuschukkleber ist organisches Material, so dass der Versandkarton ohne Bedenken in die Papiertonne kann (wenn man ihn nicht wiederverwenden kann oder möchte). Unsere Versandkartons sind ausschließlich aus Recycling-Karton; als Füllmaterial verwenden wir alle Materialien, die wir selbst von Lieferanten erhalten.

Außerdem haben wir begonnen, von manchen Teesorten 1 kg-Packungen anzubieten, siehe die Sorten unten. Wir werden das nach und nach ausbauen und weitere Teesorten als Großpackung zur Verfügung stellen, um schlicht und einfach Verpackung zu sparen. Verpackung zu sparen ist - neben dem Geschmacksaspekt - auch der Grund, warum wir keine (Pyramiden-)Teebeutel anbieten.

 

Lebensmittelverschwendung

Natürlich kann man uns nun fragen, warum wir kleine Verpackungseinheiten in Form von Teeproben anbieten. Diese Frage ist selbstverständlich berechtigt. Wir tun das, weil wir es vermeiden wollen, dass man zu Hause Tee hat, der vor sich hin welkt und nicht getrunken wird, weil er einem nicht schmeckt – und nach einer Weile dann weggeworfen wird. Dafür ist Tee zu wertvoll und ein zu gutes Nahrungsmittel. Es kostet viel Zeit, Energie und Ressourcen, Tee anzubauen, zu ernten, herzustellen und zu transportieren und er ist einfach zu schade, um nicht getrunken zu werden. Da aber die Geschmäcker sehr verschieden sind, bieten wir von jedem Tee eine Mini-Portion (die gar nicht so Mini ist) an, um eben zu verhindern, dass Tee weggeworfen werden muss. Außerdem finden wir es auch kostenmäßig fair und eine gute Gelegenheit, für kleines Geld tolle Tees zu entdecken.

  • Preis
  • Sorte
  • Anbaugebiet
  • Blatt
  • Eigenschaften
  • Zutaten
  • Marken


Wenn Sie Fragen, Kritik, Anregung, bessere Ideen und Vorschläge zu diesem Thema haben, freuen wir uns über Ihre Nachricht – am besten über unser Kontaktformular. Ziel ist, die Umwelt zu entlasten und wir hoffen, dass wir gemeinsam mit Ihnen dazu beitragen können.

Nach oben